#Hausauflösung

Tag 3 – Ich wecke meine Kleidung…

#Hausauflösung Tag 3 von 86
 
Ich wecke meine Kleidung?
 
Nachdem ich gestern einen tollen Hörbuchtipp zum Thema Aufräumen bzw. Loslassen bekommen habe, hab ich mir das Ding auch gleich runtergeladen und angehört. Und so bin ich heute – nach einem kleinen Tief gestern Nachmittag – wieder voll motiviert gestartet! 😀
 
Marie (die Autorin des Hörbuchs) sagt (neben vielen anderen, wertvollen Dingen):
 
Fang mit der Kleidung an!
 
Kleidung ist aus verschiedenen Gründen am einfachsten loszulassen. Und wichtig: Du musst sie wirklich rausholen aus dem Kleiderschrank, weil sonst – sagt Marie – schläft sie noch und Du kannst sie nicht richtig spüren. Also auch nicht entscheiden, ob sie Dich glücklich macht.
 
Und das ist schließlich das einzige Kriterium, das zählt:
„Was macht mich glücklich?“
 
Gesagt – getan.
 
Ich hab also meine Kleidung geweckt, hab mir ihr gesprochen – also so innerlich – und hab festgestellt, dass mich einige von ihnen richtig überrascht haben.
 
Die waren zum Teil froh, dass ich sie weggebe! 😯
 
„Wir haben unseren Zweck bei Dir längst erfüllt“ sagen sie „jetzt können wir endlich eine neue Aufgabe kriegen!“
 
Ich bin noch nicht ganz auf Wohnmobil-Modus runtergekommen… aber ich denke, ich habe ca. 3/4 aller Sachen in Säcke gepackt! *stolzguck*
 
Erstaunlich dabei:
 
Bei manchen Kleidungsstücken hatte ich beim Reinlegen in den Sack noch den Gedanken: „Das kannst Du nicht einfach in den Müll / die Altkleidersammlung geben! Aber Du kannst es ja später nochmal aussortieren und dann überlegen, ob es am Flohmarkt (oder so) noch verkäuflich ist. Ist doch zu schade drum!“
 
Kaum waren zwei Säcke voll, waren die Sachen vergessen. Sprich, ich kann mich nicht mehr erinnern, welche Teile das nun konkret waren!
 
Natürlich könnte ich nun hergehen und alles nochmal durchsehen, dann wüsste ich es bestimmt wieder…
 
Aba isch bin ja ned deppert! 😂😂😂😂😂
 
Und Tschüß! 😀
 
Morgen sind die Bücher dran, sagt die Marie.
Ich freu mich schon! 🙂
 
Alles Liebe
Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.