#Hausauflösung

Tag 43 – Hilfe, ich brauche eine Planänderung!!!

#Hausauflösung Tag 43 von 86

Hilfe, ich brauche eine Planänderung!!!

Der Plan war:
1. Die ersten ca. 30 Tage Haus entrümpeln
2. Großer Um/Auszug meines Mannes
3. 06.06. – 15.06. Pause/Urlaub
4. Ab heute: weiter entrümpeln, mal wieder richtig ums Business kümmern, langsam meinen Auszug hier vorbereiten.
5. Irgendwann Mitte Juli (also in ca. 4 Wochen): gemütlich ins Wohnmobil einziehen
6. Ab Tag 87 endgültig nicht mehr im Haus wohnen.

Jetzt geriet mein Plan gerade ins Stocken, denn…

Seit ich aus von unserem wunderschönen Dänemark-Trip zurück bin, halte ich es in dem nun schon ziemlich leergeräumten Haus, in dem zwar schon noch ziemlich viel zu tun ist, aber das sich einfach nicht mehr nach zu Hause anfühlt, NICHT MEHR AUS!

Dabei war mein Plan doch so gut und – für mich ungewöhnlich – mit viel Pufferzeit geplant, damit ich nicht in Stress komme und alles mal etwas langsamer vorangehen darf.

Doch jetzt habe ich Stress mit „langsam“.

Und genau dazu hat die liebe Jesta Phoenix heute ein tolles Video gemacht:

https://www.facebook.com/jesta.phoenix/videos/10155507866805095

Es geht in diesem Video darum, dass manchmal schnell und manchmal langsam besser ist. Dass manchmal 10 Schritte schnell gehen und dann eeeiiineeer gaaaaaanz laaaaaangsam!

Oder umgekehrt.

„Jegliches hat seine Zeit“ und es ist wichtig, dass wir auf unser Gefühl hören, was gerade dran ist.

Es hat sich herausgestellt, dass ich gerade die vielen kleine Zwischenschritte aus Punkt 4 des Planes nicht gehen kann (und ich habe jetzt 2 Tage lang versucht, mich dazu zu zwingen… „man muss ja schließlich mal einen Plan auch einhalten, gell!!!!“ 😜).

– Ich kann gerade nicht räumen.
– Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.
– Ich tue dann, vor lauter Planlosigkeit auch nichts Produktives für mein Business.

Okay… hier ist die Planänderung:

Wenn also Schritt 4 nicht geht, dann machen wir eben Schritt 5!

YEAH! DAS fühlt sich großartig an! 😍😍😍

Der Gedanke, mir mein großes Endziel direkt vor die Haustür zu stellen – und zwar schnell! – da fühle ich richtig, wie die Energie zurückkommt. Und dann klappen die vielen kleinen ToDos aus Schritt 4 auch!

Jetzt brauch ich nur noch jemand, der mich morgen so gegen Mittag von Steinhöring die 30 km rüber nach Baldham fährt – das Wohnmobil holen! Anybody?

Alles Liebe
Christina

***

Nachtrag (nur 10 Min später): „Wenn Du Hilfe brauchst, dann bitte darum!“ – Wieder mal wahr. Nur wenige Minuten nachdem ich das gepostet hatte, hat die liebe Conny Weber mir auch schon angeboten, mich zu fahren. So cool! DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.